Industriearchäologie und Technikgeschichte in Europa

Inzwischen verschwundene Schwerindustrielandschaft Esch in Luxenburg HB 1985
Inzwischen verschwundene Schwerindustrielandschaft Esch in Luxenburg HB 1985

Bereits in den 1960er Jahren, während seiner Gymnasiumszeit, verreiste Hans-Peter Bärtschi gerne in die Nachbarländer, nach Spanien und in die Türkei. An internationalen Kongressen zur Technikgeschichte in Europa knüpfte er später wichtige Kontakte zu industriearchäologisch spezialisierten Fachleuten, die zu Einladungen nach Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, England, Polen, Iberien, Skandinavien, in die Benelux-Länder, den Balkan und nach Russland führten. Mit der "Schweizerischen Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur" organisierte Dr. Hans-Peter Bärtschi die internationalen Kongresse "Le patrimoine industriel – un bilan", "Frau und Technik" und "Industrie – Kultur?" Die Zusammenarbeit mit der deutschen Zeitschrift für Industriekultur bietet seit 2002 eine neue Plattform für den internationalen Informationsaustausch zum Thema Industriearchäologie.

Weitere Informationen und Referenzen in:
Industriekultur Schweiz - Europa - Global
Seite 48, 87